Pfarrkirche

Grüß Gott!

Wenn Sie auf dem Dornbirner Marktplatz stehen und den Blick auf die St. Martins-Kirche richten,
sehen Sie einen Monumentalbau, der alle anderen Gebäude weit überragt.
Man kann sich auch kaum vorstellen, dass Dornbirner Handwerker vor 170 Jahren die Mauern hochgezogen und den riesigen Dachstuhl aus Holz errichtet haben. Treu und stumm laden die
Säulen des Vorbaues ein zum Eintreten, zum Feiern und Verweilen.

Weil aber der heutige Bau schon vier Vorgängerbauten hatte - der letzte hatte den Altar in Richtung Marktplatz -, werden wir erinnert: Kirchengebäude und Kirchengemeinschaft haben es auch zu tun
mit Umbau, mit Renovierung, mit Neuausrichtung. Was uns überliefert und geschenkt wurde (Tradition) will immer wieder neu gestaltet und erweckt werden, um dem Leben der Menschen heute zu dienen. Dieses Anliegen stand auch bei der letzten Umformung des Kirchenraumes in den Jahren 1967 bis 1969 im Zentrum.

Wir laden Sie ein, das Kirchenäußere und den Innenraum auf sich wirken zu lassen, Stabilität zu erfahren und Veränderung zuzulassen, ans Unterwegssein zu denken und die Begleitung Gottes stärkend und segnend zu erfahren.